Telefon: 0 99 21 -14 40

Arbeitssicherheitsschuhe & orthopädische Einlagen für Arbeitssicherheitsschuhe

bgr191 2Die Neuregelung der DGUV-Regel 112-191 (vormals BGR 191) schreibt vor, dass orthopädische Einlagen nur in Verbindung mit einer gültigen Baumusterprüfung in Sicherheitsschuhe eingelegt werden dürfen. Damit soll verhindert werden, dass andere als die vom Schuhhersteller geprüften Einlagen in den Schuhen verwendet werden, und festgelegte Eigenschaften wie Antistatik und Resthöhe der Zehenschutzkappen erhalten bleiben.

Fuss-Check in Ihrem Betrieb vor Ort?

Wir besuchen Sie auch in Ihrer Firma.

Durch unsere mobile Scan-Technik ist dies für uns kein Problem. Ab einer Betriebsgröße von 40 Mitarbeitern kommen wir kostenlos zu einem gemeinsam vereinbarten Termin.

Wie beantrage ich orthopädische Einlagen für Sicherheitsschuhe?

Welche Unterlagen werden für die Bearbeitung des Antrags durch die gesetzliche Rentenversicherung benötigt?

Erstantrag Folgeantrag - sofern die bisherige Tätigkeit bei demselben Arbeitgeber ausgeübt wird Folgeantrag - bei Änderungen in der Tätigkeit oder des Arbeitgebers
G0100
Antrag auf Leistungen zur Teilhabe für Versicherte
download hier...
G0135
Antrag auf Folgeversorgung oder Wechselversorgung für die orthopädische Ausstattung von Fußschutz oder für Arbeitsschuhe 
download hier...
---
G0133
Anlage zum Antrag auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben – Kosten- übernahme für Hilfsmittel und technische Arbeitshilfen, die behinderungsbedingt zur Berufsausübung erforderlich sind
download hier...
--- G0133
Anlage zum Antrag auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben – Kosten- übernahme für Hilfsmittel und technische Arbeitshilfen, die behinderungsbedingt zur Berufsausübung erforderlich sind 
download hier...
G0134
Notwendigkeits- bescheinigung des Arbeitgebers zum Tragen von Fußschutz oder Arbeitsschuhen 
download hier...
--- G0134
Notwendigkeitsbescheinigung des Arbeitgebers zum Tragen von Fußschutz oder Arbeitsschuhen
download hier...
Kostenvoranschlag mit vollständigen Versicherten- daten, Bezeichnung der vorgenommenen Leistungen und Preisen Kostenvoranschlag mit vollständigen Versicherten- daten, Bezeichnung der vorgenommenen Leistungen und Preisen Kostenvoranschlag mit vollständigen Versicherten- daten, Bezeichnung der vorgenommenen Leistungen und Preisen
GXA 705
Befundbericht eines Orthopäden, Diabetologen oder Rheumatologen *)
Fachärztliche Empfehlung mit Begründung Fachärztliche Empfehlung mit Begründung
*) Den Befundbericht können Sie im Internet unter www.drv-bayern.de/befundbericht abrufen.


 

AA (Agentur für Arbeit)

  • REHA 101
  • REHA 128 = TA
  • Notwendigkeitsbescheinigung (v. AG)

Ärztl. Befundbericht (GXA 705) vom Facharzt für Orthopädie alternativ arztl. Attest / Rezept (wird lt. Auskunft AA akzeptiert)

 


Kosten

Fotolia 22292276 LSollte ein Arbeitnehmer orthopädische Veränderungen (Einlagen / Zurichtungen) benötigen, so kann eine Kostenübernahme beim zuständigen Kostenträger beantragt werden.

Für den Arbeitgeber und den Mitarbeiter entstehen bei der Versorgung für Arbeitsschuhe keine Kosten.

Nur die Kosten für baumustergeprüfte Sicherheitsschuhe sind zu übernehmen.

Hier einmal die wichtigsten Fragen zusammengefasst:

Auf was muss ich beim Kauf von Sicherheitsschuhen achten?

Um orthopädische Einlagen in Sicherheitsschuhe legen zu können, muss auf dem Karton/Schuh/Gebrauchsanweisung die Bezeichnung „DGUV-Regel 112-191“ oder „BGR191" abgebildet sein. Schuhe ohne diese Bezeichnung sind NICHT für Einlagen oder Schuhzurichtungen zertifiziert, auch wenn Ihnen der Verkäufer dies suggerieren möchte.

Erfragen Sie außerdem bei Ihrem Sicherheitsfachmann/Sicherheitsbeauftragten in Ihrem Betrieb, welche Sicherheitsklassifizierung (S1 S2 S3) Sie benötigen.

Kann ich in meine Arbeitsschuhe vom Baumarkt holen?

Hier gilt: Sicherheit geht vor! Billige Hersteller haben meist keine BGR191 Zertifizierung durchführen lassen. Außerdem sollten sie auf die CE Kennzeichnung achten.

Fragen Sie bei Ihrem Fachhändler vor Ort, Ihrem Orthopädieschuhmacher oder beim Hersteller nach, ob es hier für Ihr Modell Zertifizierung nach „DGUV-Regel 112-191“ oder „BGR191" gibt. Sollte dies nicht der Fall sein --> Finger weg.

Darf ich meine orthopädischen Einlagen in meinen Arbeitsschuh /Sicherheitsschuh legen?

Nein! Ist eine Einlage oder das verwendete Material NICHT mit einem Schuh zusammen zertifiziert, so erlischt die Sicherheitsklassifizierung. Ebenfalls könnte die Knautschzone der Stahlkappe eingeschränkt sein oder die Antistatik ist nicht mehr vorhanden -Dies bedeutet, dass bei einem Arbeitsunfall eine Teilschuld für Sie besteht.

Lassen Sie sich bei orthopädischen Einlagen für Arbeitsschuhe vor Ort genau beraten!

Ich habe mir eine Einlegesohle im Supermarkt gekauft, die warm hält!

Auch hier gilt: Alles was nicht mit dem Schuh zertifiziert ist, darf nicht hinein. Die Antistatik könnte nicht mehr vorhanden sein. Dies bedeutet, dass bei einem Arbeitsunfall eine Teilschuld für Sie besteht.

In unserm Haus führen wir die Marken

  • Schürr
  • Steitz Secura
  • Uvex

Sie sind unsicher? Fragen Sie uns - wir können für nachfolgende Hersteller Einlagen / Zurichtungen anbieten

  • Atlas
  • Elten
  • Engelbert Strauss
  • Haix
  • Otter
  • Schürr
  • Steitz Secura
  • Stabilus
  • Uvex uvm.

Sollte Ihre Marke nicht dabei sein, bemühen wir uns gerne um Informationen vom Hersteller.

Anfragen telefonisch unter der 09921 / 1440 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Adresse

Müller Orthopädie Schuhtechnik GmbH
Kirchplatz 17
94209 Regen
Tel: 0 99 21 - 14 40 
Fax: 099 21 - 73 80
info@mueller-orthopaedie.de

 


 

Öffnungszeiten

Montag -Freitag:
8:00 - 18:00 Uhr

Samstag:
9:00 - 12:00 Uhr

Hier sind wir

Kontakt

  

gesundheitsregionwirLiostTO Logo Aussteller 2014 RZ

Zum Seitenanfang